fbpx

ICH SCHAFF DAS SCHON!

Erfahre wie des dir mit diesen 4 Wegen gelingt deine Selbstwirksamkeit zu aktivieren und zu stärken!

Ich schaffe das schon!

4 Wege zu mehr Selbstwirksamkeit

Erfahre, hier wie dir Selbstwirksamkeit hilft dein Vertrauen in dich zu stärken!
 
„Ich schaff das schon!“,  „Ja, ich vertraue mir!“, „Eines ist sicher, ich glaube an mich!“ oder „Auf mich kann ich mich verlassen!“ – all das sind Gedanken von Menschen, die in sich selbst vertrauen.
 
Es macht sehr viel aus wie du über dich denkst und wie sehr du an dich selbst glaubst.
 
Immerhin diese Einstellung zu dir selbst beeinflusst nicht nur dein alltägliches Leben, sondern auch wie du große Herausforderungen, Krisen oder Probleme bewältigst.
 
Also diese Eigenschaft wird in der Psychotherapie und Psychologie SELBSTWIRKSAMKEIT genannt. (Mehr Infos hier…)
 
In diesem BlogCast zeige ich dir was es damit auf sich hat und wie du deine Selbstwirksamkeit stärkst.
 
Und das Beste daran ist, du stärkst nicht nur deine Selbstwirksamkeit sondern auch dein Selbstvertrauen. Ist das nicht Klasse umso mehr freue ich mich dich zu begleiten in deine SELBSTWIRKSAMKEIT!
 
Also lass und doch mal genauer betrachten, was es mit dieser SELBSTWIRKSAMKEIT auf sich hat!

c

Wohlfühl-Plan dein kostenloses Freebie
Freebie

Erfahre, wie du in 3 einfachen Schritten zu mehr Ruhe, Ausgeglichenheit und Zeit für dich kommst. Ausgeglichenheit kommst!

Hol‘ dir den kostenlosen Wohlfühl-Plan  nur für DICH!

100% kostenlos – Du bekommst sofort ein 15-seitiges PDF per E-Mail zugeschickt.

Ich schaff das schon - Selbstwirksamkeit - Vertrauen, Mut, Motivation

Was ist Selbstwirksamkeit überhaupt?

Ich schaff das schon – echt jetzt?

Hm, auf den ersten Blick ist vielleicht noch nicht viel erkennbar. Rattert jetzt auch schon dein Gehirn:
 
Selbstwirksamkeit, hat es etwas mit Selbstliebe oder Selbstakzeptanz zu tun!?
 
Naja, eigentlich nicht wirklich!
 
Also lass uns den Begriff gemeinsam in kleine Einzelteile zerlegen. Wir haben hier mal das Wort Selbst und dann das Wort Wirksamkeit.

 

Und schon wird es verständlicher, oder? Und zwar, es geht darum dich selbst wirksam zu fühlen.
 
  • du weißt du kannst dir vertrauen, du glaubst an dich und kannst dich auf dich verlassen.
  • Aufgaben, Krisen oder Problem, kannst du aus eigener Kraft heraus bewältigen. Denn du kennst deine Stärken, deine Fähigkeiten und Ressourcen.
  • du hast das Gefühl, egal was auch passiert, wie sehr Dinge aus dem Ruder laufen, du bekommst das trotzdem irgendwie hin.
 
Du schaffst das schon!

 

Vorteile deiner Selbstwirksamkeit

Ich schaff das schon – dein Mantra

Oh das ist ganz einfach beantwortet. Du gewinnst das Gefühl der Kontrolle über dein Leben, denn du bestimmst wohin deine Reise geht! Denn dir ist bewusst, dass du einen wesentlichen Einfluss auf dein Leben hast! Weil du dir vertraust, auf deine innere Stimme hörst und deine Stärken kennst!
 
Du beeinflusst und bestimmst:
 
  • wie du Herausforderungen, Probleme oder Krisen angehst!
  • welche Ziele du erreichen möchtest
  • dass deine Wünsche und Bedürfnisse erfüllt werden
  • wie du an Aufgaben angehst
  • wer in deinem Leben Platz findet oder nicht
 
Und genau dieses Vertrauen, dieser Glaube an dich und deine Wirksamkeit ist ungeheuer wichtig. Deshalb kannst du dich weiter entwickeln. Wie das genau funktioniert, das zeige ich dir anhand der 4 Wege zu mehr Selbstsicherheit!
 
Dich selbst zu verwirklichen und du Selbst zu werden und dein Leben zu l(i)eben!
Vorteile der Selbstwirksamkeit - Mut, Selbstvertrauen, Motivation
Die Macht der Selbstwirksamkeit, Mut, Vertrauen, Motivation, Bandura

Die Macht der Selbstwirksamkeit

"Ich schaff das schon!"

Mit anderen Worten SELBSTWIRKSAMKEIT macht dich mutig. Sie gibt dir Kraft und Energie. Deine Selbstwirksamkeit ist der Antrieb um aus deiner Komfortzone raus zu kommen. Deshalb bekommst du Lust, Mut,  Dinge zu verändern und anzupacken.
 
Sie gibt dir Zuversicht dich an Dinge oder Herausforderungen heran zu wagen, vor denen du Angst hast.
 
Es ist nämlich eines ganz klar:
 
Nur so kommst du in deinem Leben voran.  Und nur so kannst du dein Leben gestalten wie du es gerne hättest und DU SELBST SEIN!
 
Und nun verrate ich dir ein Geheimnis: Diese Erkenntnis nimmt dir jede Menge Stress! Warum? Ganz einfach, du weißt was du kannst! 
 
  • Du machst dir weniger Sorgen!
  • Keine Versagensängste mehr!
  • Schluss mit Selbstzweifel oder Ängste.
  • und du wirst schwierigen Lebensphasen meistern ohne das Gefühl zu haben, darin zu versinken oder zu verzweifeln.

Dein Motto ab heute: „ICH SCHAFF DAS SCHON!“

Manuelas Klartext

Ich schaff das schon, heißt nicht ich darf nicht schwach sein!

Trotzdem möchte ich  jedoch eines gleich klar stellen.
 
Selbstwirksamkeit bedeutet nicht, dass du immer und überall vor Selbstvertrauen, Mut und Selbstbewusst  strotzt.
 
Es ist völlig normal, dass dich in einer schweren Phase auch mal der Mut verlässt oder das Selbstvertrauen wackelt. Vielleicht sich auch dein Selbstzweifel meldet, weil es einfach zu diesem Entwicklungsprozess dazugehört.
 
Doch deine eigene Selbstwirksamkeit – wird dich motivieren und antreiben. Etwas später nach einer „Leidenszeit“, wirst nichtsdestotrotz, die Zügel wieder in die Hand nehmen.  Dich aus der Opferrolle raus holen und dir Kraft, Mut und Vertrauen schenken, damit du wieder nach vorne  blicken kannst und weiter deinen Weg gehst.
 
Denn das wunderbare an Selbstwirksamkeit ist:
 
Hast du sie einmal erlernt, an dich zu glauben, dir zu vertrauen…, dann kann nichts und niemand dir diese Erfahrung mehr nehmen.
 
Übrigens, wenn du schon länger meine Beiträge liest und hörst, weißt du ja, dass jetzt wieder hilfreiche Tipps kommen!
 
Deshalb zeige ich dir: Nein warte, noch nicht ganz, weil jetzt kommt noch PsychoGelaber!
Manuela Eder - einzigArtige Lebensgestaltung
Psychotherapie - Gespräche, Therapie, Selbstwirksamkeit

Manuelas PsychoGelaber

Ich schaff das schon – kann ich lernen?

Vorher noch ein wenig Manuelas PsychoGelaber. Intensiv untersucht wurde das Thema Selbstwirksamkeit  vom kanadischen Psychologen Albert Bandura, welcher die sozialkognitive Lerntheorie entwickelt. Das ist das Lernen am Modell.
 
Dieser geht davon aus, dass Selbstwirksamkeit durch folgende Faktoren entsteht!
 
  1. Deine eignen Erfolgserlebnisse
  2. Vorbilder, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben
  3. Ermutigen von Menschen, die an dich glauben
  4. Und natürlich deine eigene emotionale Erregung
 
Warum ich dich zuerst mit PsychoGelaber vollquatsche?
 
Ganz einfach, erstens weil ich eine PsychoTante bin und zweitens, wenn du deine Selbstwirksamkeits-Quellen kennst, kannst du sie gezielt einsetzen und erhöhen!
 
Vor allem kannst deine Fähigkeiten, deinen Mut und dein Vertrauen immer dann einsetzen, wenn du es am Dringendsten brauchst.
 
So, aber nun lass uns die 4 Wege gemeinsam beschreiten um deine Selbstwirksamkeit zu stärken!

Deine 4 Wege zu mehr Selbstwirksamkeit

„Ich schaff das schon“

Erfolgserlebniss - Selbstwirksamkeit - Mut Vertrauen und Motivation

1. Weg "Deine eigenen Erfolgserlebnisse"

Der  Titel sagt ja eigentlich schon alles aus. Es geht um deine eigenen Erfolgserlebnisse. Also ich habe die Erfahrung, gemacht, dass du sehr schnell deine Erfolge vergisst. Deshalb, lass uns gleich mit dem Blick auf dich starten:

Dein Blick auf Dich!

Deine Zeit ist kostbar und begrenzt. Deshalb dauert diese praktisch-erprobte Übung nur 5-10 Minuten.

Überlege dir:
 
  • Welche Erfolge du in letzter Zeit gefeiert hast?
  • Du hast bestimmt schon Krisen in deinem Leben gemeistert – wie hast du es geschafft – was hat dir geholfen
  • Welche Probleme hast du in letzter Zeit gelöst – hast du Strategien angewendet?

Super, nun hast du schon einige Strategien entdeckt, doch das Wichtigste, dass du Selbst-wirksam bist und sein kannst!

Mein Tipp für Dich!

Mein Tipp, wenn du wieder mal in eine schwierige Lage kommst.
 
Halte kurz inne und vertraue dir und stelle dir folgende Fragen:
 
  • Habe ich in der Vergangenheit ähnliche Situationen erlebt und wie mit ich damit umgegangen? Was habe ich gemacht?
  • Hast du so eine oder ähnliche Situation schon mal gemeistert?
  • Wie hast es damals geschafft? Was oder wer hat dich unterstützt?
  • Welche Hilfe oder Unterstützung hast du dir geholt?
 
Doch das wichtigste – du hast in der Vergangenheit viele Erfolgserlebnisse erlebt und diese haben einen sehr großen Einfluss auf deine Selbstwirksamkeit!
 
Du hast es schon so oft geschafft, dann wirst du es auch diesmal schaffen! Glaube an dich – vertraue dir und gehe mutig voran!
 
Vielleicht steckst du, aber auch gerade in einer neuen schwierigen Lage und die Strategien von damals helfen dir nicht mehr!
 
Kopf hoch beziehungsweise vertraue dir. Du wirst neu Wege finden und auch hier wieder ein Erfolgserlebnis kreieren. Solange du dir vertraust!
 
Wichtig ist, dass du dich erinnerst bereits einige Hürden erfolgreich gemeistert zu haben. Schließlich zählt  genau das!
Vorbilder Selbstwirksamkeit, Ich schaffe das schon

2. Weg "Vorbilder suchen!"

Genau richtig gelesen, du sollst dir Vorbilder suchen. Doch nicht irgendwelche, sondern Vorbilder, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
 
Oh ja, auch diese Erfolgserlebnisse unterstützen deine Selbstwirksamkeit – verrückt oder?
 
Wie ich bereits erwähnt, kann es vorkommen, dass du in eine Lage kommst, wo du nicht auf deinen großartigen Erfahrungsschatz zurück greifen kannst.
 
Vielleicht, weil du noch nie in so einer Situation warst oder noch nie so ein Problem hattest!
 
Kein Problem, dafür gibt es einen ganz einfachen Trick:

Dein Blick auf Dich!

Deine Zeit ist kostbar und begrenzt. Deshalb dauert diese praktisch-erprobte Übung nur 5-10 Minuten.

Suche dir Vorbilder oder wie es in der Psychotherapie und auch Albert Bandura, du erinnerst dich noch, formulieren würde: Lerne am Modell – Vorbildern!

Überlege dir:
 
  • Kennst du Menschen die ein ähnliches Problem hatten wie du?
  • Welche Strategien haben diese angewendet?
  • Kannst du diese für dich nutzen?

Mein Tipp für Dich!

Ich erkläre es dir mit anderen Worten! Nehmen wir an du stehst vor einem Problem, das du noch nie hattest. Wenn du dich in deinem Umfeld umsiehst – gibt es bestimmt Menschen die schon mal so ein Problem oder ähnliches gelöst haben.
 
Also warum sich diese Menschen nicht her nehmen und schauen wie sie es gelöst haben.
 
Welche Strategien sie angewendet haben – wie sie an das Problem herangegangen sind oder welche Hilfe sie sich geholt haben.
 
Besonders effektiv ist diese Strategie natürlich, wenn du dir Personen als Vorbild suchst, die dir sympathisch sind oder so ähnlich ticken wie du!
 
Ich bin davon überzeugt, du wirst bestimmt Menschen finden, die dich dabei unterstützen bzw. die du um Rat fragen kannst!
 
Und wenn dir niemand einfällt, dann melde dich einfach bei mir in der Online-Beratung. Ich unterstütze dich gerne!

 

Menschen die dir Helfen, Unterstützen an dich glauben, vertrauen

3. Weg "Ermutigung von Menschen die an dich glauben!"

Es ist so wohltuend auch von anderen Menschen die Worte zu erhalten „Du schaffst das schon!“ – „Du kriegst das hin!“
 
Ganz ehrlich diese Bestärkungen durch Menschen aus deinem Umfeld sind wahre Selbstwirksamkeits-Booster.
 
Vor allem, wenn diese Wort auch noch von Menschen kommen die dich lieben – wow wahre Wunderworte!
 
Gerade in schwierigen Phasen ist es gut und schön zu wissen, dass auch andere Menschen an dich glauben.

Dein Blick auf Dich!

Deine Zeit ist kostbar und begrenzt. Deshalb dauert diese praktisch-erprobte Übung nur 5-10 Minuten.

Überlege dir:
 
  • Welche Menschen glauben an dich!
  • Wer hat dir schon öfters geholfen oder dich motiviert?
  • Wem hast du schon mal geholfen und gesagt „Du schaffst das!“?

Trau dich einfach erzähle den Menschen wie es dir geht und bitte sie um Hilfe!

Egal, ob es eine gute Freundin ist, deine Kinder, dein Partner, dein Mama… der Zuspruch tut deiner Seele und deiner Selbstwirksamkeit einfach irrsinnig gut!

Mein Tipp für Dich!

Natürlich nur, wenn er auch wirklich ernst gemeint ist, aber da vertraue ich dir schon.
 
Du kannst bestimmt unterscheiden ein ehrliches „Du schaffst das schon!“ von einem lapidaren „Ach, das wird schon irgendwie!“
 
Diesen Menschen brauchst du kein Gehör oder Aufmerksamkeit schenken, die sind nicht wirklich an dir oder deiner Situation, wirklich interessiert. Die können dich nur noch unnötig runter ziehen oder belasten! Weg mit diesen! Im schlimmsten Fall senken sie deine Selbstwirksamkeit, weil du merkst, deren Ansprüchen wirst du nie gerecht.
 
Denke daran es sind nicht deine Ansprüche – also auf und hin zu Menschen denen etwas an dir liegt und die an dich glauben!
 
Menschen denen du wichtig bist, die an dich glauben und dich an  deinen vielen Talenten, Fähigkeiten und Stärken erinnern. Die dir Mut zusprechen und Trost spenden ohne dich unter Druck zu setzen. Die für dich da sind!
 
Je mehr Platz du diesen Menschen gibst – desto mehr werden diese deine Selbstwirksamkeit stärken. Dein Vertrauen erhöhen und dir Kraft und Mut geben – mit dieser belastenden Situation fertig zu werden!
 

Ich schaffe das schon!

 
Und noch ein geheimer Tipp an dich! Streichle dir selbst mal über den Rücken oder klopf dir auf die Schulter! Gehe liebevoll mit dir um und sorge in dieser schwierigen Lebensphase gut für dich selbst!  Sei einfach liebevoll und mitfühlend mit dir. Schmeiß die Selbstvorwürfe oder Kritik über den Haufen – denn
 
Ich schaffe das schon!
Deine eigenen Emotionen und Gefühle Selbstwirksam einsetzen Ich schaff das schon

4. Weg "Eigenen Emotionen und Verwirrungen!"

Es ist völlig normal, dass in schwierigen oder belastende Situationen, deine Körper und deine Emotionen reagieren. Manchmal können sie ganz schön verrückt und auch verwirrend sein!
 
Ich habe vor einigen Wochen meine langjährige Beziehung beendet. Ganz ehrlich? Meine Gefühle und mein Körper spielten verrückt. Mir war schlecht, ich habe mich übergeben, hab gezittert und mein Herz raste. Infolge dessen habe ich geheult und   hatte das Gefühl die ganze Welt stürzt auf mich ein. In dieser Phase habe ich an mir und an der ganzen Welt gezweifelt.
 
Entscheiden ist, dass solche Gefühle und körperliche Symptome, in dieser Situation normal sind – und sie dürfen sein!
 
Obwohl alles in mir verrückt spielte – wusste ich auch, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hatte.  Und vor allem auch die Tatsache und Erfahrung, dass es nicht meine 1. Beziehung ist die ich beende.

Dein Blick auf Dich!

Deine Zeit ist kostbar und begrenzt. Deshalb dauert diese praktisch-erprobte Übung nur 5-10 Minuten.

Überlege dir:
 
  • Gab es schon mal ähnliche Situationen in deinem Leben?
  • Wie waren hier deine Emotionen und Gefühle?
  • Haben sie auch verrückt gespielt, dich verwirrt?
  • Wie bist du damit umgegangen?

Egal wie es dir in dieser Situation gerade geht. Es darf sein!

Mein Tipp für Dich!

Mein Tipps für dich und die kannst du in allen Situationen anwenden.
 
  • nimm deine Emotionen und körperliche Erregungen an. Siehe es nicht als Zeichen, dass du etwas vermasselt hast, du die Kontrolle verlierst oder du nicht fähig bist die Situation zu meistern.  Lass sie einfach da sein, schieb sie nicht weg, versinke aber auch nicht darin!
  • Sage dir: „Ja, okay mein Körper, meine Gefühle sind gerade aufgewühlt, ist auch kein Wunder! Doch es ist auch okay. Ich darf so traurig, nervös, aufgeregt oder ängstlich sein! Es heißt nicht, dass du die Situation nicht meistern wirst!
 
Also gestehe es dir zu, du darfst nervös sein vor einer  neuen, schwierigen Herausforderung. Dein Körper darf angespannt sein oder auch Angst zeigen. Du darfst weinen, heulen schreien oder kurzfristig den Mut verlieren.
 
Wichtig ist, dass du dich davon nicht einschüchtern oder runter ziehen lässt. Nimm deinen körperlichen Zustand an atme ein paar mal tief ein und aus! Vielleicht helfen dir auch Atemübungen, um dich zu beruhigen.
 
Du hast bestimmt Strategien die dir schon mal geholfen haben um dich zu beruhigen oder zu entspannen. Hier ein paar Anregungen die mir helfen:
 
  • Musik, Malen, Krimi lesen
  • alles raus tanzen, schreien und heulen
  • mit Freundinnen sprechen
  • von meinem Lieblingsmenschen trösten lassen
Oder lass die Anspannung einfach da sein. Sie schadet dir nicht, wenn du sie nicht lässt. Dein Satz: Ich schaff das schon!

Das Wort zum Schluss!

Ich schaff das schon!

Ich hoffe, der BlogCast „Ich schaff das schon!“ hat dich überzeugt von deiner eigenen Selbstwirksamkeit! Vor allem, dass du trotz Krisen oder Probleme bist, alles zu meistern, wenn du dir vertraust und an dich glaubst.
 
Mit diesen 4 Wegen wird es dir gelingen, deine Selbstwirksamkeit zu aktivieren und zu leben. Du wirst in deine ureigene Kraft kommen und somit keine Angst vor Problemen oder Herausforderungen haben. Denn du weißt ja – dein Satz lautet „Ich schaff das schon!“
 
Mir ist es einfach wichtig, dass du siehst und erkennst, dass du selbst bestimmst und wirksam sein kannst. Dadurch Großes bewirken kannst. Du sollst erkenne, dass du bereits viele Strategien in dir hast, die dir in der Vergangenheit geholfen haben.
 
Gleichzeitig sollst du den Mut und das Vertrauen in dich gewinnen, dass du jederzeit neue entwickeln kannst. Und vor allem, dass du nicht alleine bist!
 

GEMEINSAM STATT EINSAM

Wenn dir der Artikel gefallen und dir auch weiter geholfen hat, dann darfst du ihn gerne mit allen Menschen teilen, denen er weiterhelfen kann.
 
Und meine beiden Goodies für dich – deinen Wohlfühlplan und den Selbstfürsorge-Guide kannst du dir gerne kostenlos downloaden!
 
In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß und Freude beim entwickeln und aktivieren deiner SELBSTWIRKSAMKEIT!
 
Weil es nie zu spät ist DU SELBST ZU SEIN und DEIN LEBEN ZU L(I)EBEN!
 
Alles Liebe

Deine Manuela

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on tumblr
Share on pinterest
Share on reddit

Quellen:

Manuela Eder - einzigArtige Lebensgestaltung