fbpx

Deine Erfolge feiern!

Erfahre – warum es wichtig ist deine Erfolge zu feiern und welche 3 Hürden dich daran hindern!

Erfolge feiern leicht gemacht!

In diesem BlogCast verrate ich dir heute:

  • Warum du unbedingt deine Erfolge feiern sollst!
  • Wieso es dir so furchtbar schwer fällt deine Erfolge zu feiern
  • Welche Strategien dich unterstützen regelmäßig das Glas auf dich zu erheben.

 

Ein Hoch auf Dich – ein Hoch auf dein Leben!

Und damit beginne ich diesen BlogCast heute gleich mal mit einer Frage beginnen!

Wann hast du dich das letzte Mal so richtig gefeiert?!

Bevor wir jedoch so richtig loslegen. Möchte ich von dir noch gerne folgendes wissen!

Was bedeutet für dich Erfolg?

Wenn ich sage ERFOLG – denkst DU__________________?

Als mir das erste Mal diese Frage gestellt wurde da fielen mir folgende Erfolge ein.

  • Ausbildungen, Studium, Psychotherapie
  • Online-Buisness (Beratung u. Kurse)
  • Familie, Kinder….
  • Ehe, Scheidung und Single-Leben

Sind dir auch sofort ähnliche Erfolge eingefallen? Es sind die großen Erfolge die sofort in dein Gehirn schießen.

Du hast recht. Das sind alles Erfolge. Aber eben nur ein kleiner Teil des Kuchens.

Wir neigen dazu, nur die großen Meilensteine in unserem Leben als Erfolge zu betrachten. Wenn überhaupt, feiern wir die. Nicht mehr und nicht weniger.

Doch es sind die kleinen Erfolge, welche genau soviel Beachtung bekommen sollten. Die du ebenfalls feiern musst!

Sei stolz auf dich und feire dich!

Sei dabei gestalte dein leben
Bildquelle: iStock-1172568735

Feier die kleinen Erfolge!

Mir ist es wichtig, dass du für dich erkennst, dass es die kleinen, selbstverständlichen Erfolge sind, die du ebenfalls feiern sollst.

  • Wenn du dich am Abend trotz Erschöpfung dazu durchringst, doch noch eine wenig Sport zu betreiben.
  • Dein Kind endlich ein schläft, nachdem du es eine gefühlte halbe Ewigkeit in deinem Arm gewogen hast.
  • Wenn du die Lampe montiert hast, die schon seit Wochen in der Ecke des Zimmers herumstehen.

Ich verrate dir auch den Grund dafür, weil du etwas getan hast, um dieses Ergebnis, dieses Ziel zu erreichen. Du hast Zeit, Kraft und Energie aufgewendet und kontinuierlich darauf hin gearbeitet!

Genau das ist es, was deine Erfolge ausmacht. Nicht seine vermeintliche Größe oder Besonderheit!

Feier dich selbst. Selbstvertrauen, Selbswirksamkeit
Bildquelle: Canva

So feierst du deine Erfolge!

Ich schreibe die ganze Zeit du sollst deine Erfolge feiern, doch was meine ich damit genau? Natürlich kannst du gerne ein Gläschen Wein oder Sekt auf dich trinken! Oder dir etwas Schönes kaufen, als Belohnung.

Doch, dass was ich meine ist, innehalten. Mal stehen bleiben und in dich hin einfühlen. Und all die wunderbaren Gefühle wahrzunehmen, die dein Erfolg, dein erreichtes Ziel, deine Handlung ausgelöst hat.

Spüre die Freude, den Stolz, die Erleichterung, die Dankbarkeit oder Zufriedenheit.

Fühle das Glücksgefühl, die Euphorie und genieße den Höhenflug. Nimm dir diese Zeit der inneren Erfüllung und des Genießens.

Stell dir mal vor, wie lebendig, bunter und schöner dein Alltag wird, wenn du deine großartigen Leistungen anerkennen würdest!

Mit anderen Worten du würdest, viel selbstBewusster werden, dein Selbstvertrauen klettert in die Höhe, dein Selbstzweifel fällt in den Keller und dein Alltag würde viel leichter, entspannter und gelassener werden.

Demzufolge ist deine Erfolge feiern ein richtige GlücksRakete, denn bist du stolz auf dich – kommst du in den Genuss deine Erfolge zu genießen.

Und glaube mir, dieses Erlebnis, macht dich glücklich und zufrieden!

Gewohnheiten ändern - Manuela Eder

3 Gründe die dich am Erfolg-Feiern hindern

Ich habe dir schon zu Beginn versprochen dieses Geheimnis zu lüften.

Auf Grund meiner langjährigen therapeutischen Erfahrungen und Forschung, habe ich exakt 3 der größten Hürden heraus gefiltert.

Es sind Hürden, die immer wieder in meiner Arbeit mit Klienten_innen aufgetreten sind – Hürden, welche dich abhalten zu feiern.

1. Du denkst, jemand anderer wäre für deine Erfolge verantwortlich!

Im Fach-Kaudawelsch wird es die Attributionstheorie genannt, welche sich mit den Zusammenhängen von Erfolg und Misserfolg beschäftigt.  Mit anderen Worten, sie erklärt, welche Ursachen du für ein Ergebnis verantwortlich machst und welche nicht!

Puhh die PsychoTante mit ihrem PsychoGelaber?! Ich erkläre es dir anhand eines Beispiels.

Also nehmen wir mal an, du bist im Homeoffice zu Hause und sollst ein Projekt abschließen. Deine Kinder sind im Homeschooling, brauchen dich und achja der Haushalt ist ja auch noch da! Und trotzdem konntest du deinen Termin einhalten und das Projekt abschließen!

Wie ist es dir gelungen? – die Ursachenforschung, die zu deinem Erfolg geführt haben!

  • Das Arbeitsprojekt hat dir zwar Arbeit bereite, doch es hat dir Spaß gemacht es umzusetzen und ich habe mich wirklich sehr angestrengt!
  • Du hast Aufgaben im Haushalt delegiert und so Zeit für dein Projekt geschaffen.
  • In einem Gespräch mit den Kindern, hast du mit ihnen Zeiten vereinbart, in denen du nicht gestört werden möchtest – danach gibt es Kinderzeit!
  • Damit du mehr Zeit hast, konntest du zusätzliche Unterstützung für deine Kids organisieren.
  • Bestimmte Projekt-Arbeiten konntest du an Kollegen_innen abgeben!
  • Diesmal hast du dir die Unterstützung und Hilfe von deinem Team geholt!
  • Es war ein super großartiges Gefühl, das Projekt abzuschließen und abzugeben. Ich bin echt stolz auf mich, alles so gut hinbekommen zu haben!

So würde es aussehen, wenn du deine Erfolge mit dir in Verbindung bringst! Dein Erfolg basiert auf deinen Fähigkeiten, deinen Talenten, deinen Ressourcen, deiner Motivation und deinem Einsatz.

Leider neigen wir Frauen viel zu kritisch mit uns umzugehen und neigen dazu unsere Erfolge nicht als unsere zu sehen. Sondern auf Grund äußeren Faktoren oder glücklichen Zufällen.

Wir nehmen mal ein paar der oberen Sätze her und formulieren sie um!

  • Ich hatte nur Zeit, weil jemand anderer ein paar Dinge im Haushalt erledigt hat.
  • Es ist mir nur gelungen, weil XY sich um die Kinder gekümmert hat.
  • Die Kinder waren diese Woche rücksichtsvoll und haben mehr Zeit alleine oder mit XY verbracht!
  • Ohne die Hilfe der Kollegen_innen wäre es nicht zu schaffen gewesen!
  • Das Team hat mir ja einige Arbeit abgenommen.

Ich denke es ist verständlich. Es kommt darauf an, wie du die Dinge siehst. Ja jemand anderer hat Dinge im Haushalt erledigt, aber nur weil du die Aufgaben delegiert hast.

2. Deine innere Stimme/Kritiker neidet dir deinen Erfolg

Ach ja, jetzt kommt sie wieder mit ihrem inneren Kritiker_in. Ha,ha, ja komme ich und ich nehme an du kennst diese innere Stimme die bei dir lauter ist, als bei manch anderen. Was flüstert dir diese Stimme immer wieder in dein Ohr?

  • Naja, ohne die Hilfe von XY hättest du es bestimmt nicht geschafft!
  • Bilde dir nichts darauf ein, so schwierig war es auch wieder nicht, dein Projekt!
  • Ja war gut, doch du hättest es noch besser machen können und viel weniger Zeit vertrödeln können.
  • Klar, wenn andere Kollegen_innen dir die Arbeit abnehmen, dann kannst du leicht das Projekt abschließen.
  • Ohne all die Leute um dich hättest du es sowieso nicht geschafft – wie auch du bist doch ein Nichts!
  • Bilde dir nichts darauf ein, ein Projekt abschließen kann doch ein jeder!

Und hast du dich bei dem ein oder anderen Satz ertappt gefühlt?

Diesen inneren Kritiker hat ein jeder von uns und ihn loswerden?! Hmm ich denke, dass wird dir nicht gelingen. Also meiner ist auch noch immer da. Ich habe meinen inneren Kritiker angenommen und hör was er mir sagen möchte. Denn eigentlich ist er/sie ja kein Bösewicht. Im Gegenteil, er/sie meint es nur gut mit dir!

Ha, ha, jetzt spinnt die PsychoTante schon total – was heißt er/sie meint es gut. So ein Blödsinn!

Doch wirklich!

Sein allergrößtes Ziel ist es doch nur dich zu beschützen!

Davor, dass du nicht verletzt wirst, wenn dir mal etwas nicht so gelingt, wie du es gerne möchtest. Denn sein Mantra – Wenn deine Erwartungen an dich selbst ganz unten sind, dann kannst du auch nicht enttäuscht werden.

Der Nachteil, er nimmt dir den Mut und verleitet dich selbst abzuwerten. Er schürt deinen Selbstzweifel und lässt dein Selbstvertrauen in den Keller rasseln. Er bringt dich dazu deine eigenen Erfolge und Leistungen abzuwerten. Klar vergeht dir dabei die Lust zum Feiern.

Außerdem – wie einzigArtig und einmalig musst du eigentlich sein, dass du tatsächlich Dinge schaffst, obwohl dein innerer Kritiker dich ständig nervt. Mit anderen Worten du kannst einen doppelten Erfolg feiern. Du hast nicht du ein Ziel erreicht, sondern dich auch gegen deinen inneren Kritiker gestellt!

Feier deine Erfolge! – Los lass uns gemeinsam eine Runde abtanzen! Voller Freude durch das Haus/Wohnung/Garten flitzen! Und laut hinausschreien!

Ich bin so toll und stolz auf mich!

Okay, lass uns noch kurz zum letzten Hinderungsgrund wandern und Klartext reden!

3. Du vergleichst Äpfel mit Birnen!

Echt jetzt?! Da kommt die PsychoTante mit diesem ultraklugen und professionellen Spruch! Wo bin ich da nur gelandet! Ja, ja und nochmals Ja – dieses ständige Vergleichen mit anderen ist gleichzeitig eine Abwertung dein Selbst.

Also in sehr vielen Fällen. Warum das so ist? Ganz einfach, bei diesen ständigen Vergleichen spielst du nicht nach fairen Regeln.

Weil du deine Schwächen und Misserfolge mit den Stärken und Erfolgen anderer vergleichst. Mit anderen Worten in deiner Fantasie entsteht das Bild vom ach so perfekten Leben der anderen!

Also halte mal kurz inne und überlege dir, mit wem und in welchen Bereichen vergleichst du dich immer wieder? Und sind diese Vergleiche auch fair?!

Bleiben wir mit dem Beispiel – Homeoffice, Homeschooling…

  • Du bist zu Hause im Homeoffice.
  • Die Schule hat wieder Distanc-Leraning und Homeschooling steht am Programm. D.h. die Kinder sind zu Hause. Yeah.
  • Du unterstützt sie bei technischen Problemen zu unterstützen, Hilfestellung bei Lernen geben und sie so zu beschäftigen, damit du in „Ruhe“ arbeiten kannst.
  • Achja und hungrig werden sie auch, also steht auch noch Kochen auf dem Programm und die sonstige Hausarbeit will auch erledigt werden.
  • Du fragst dich echt manchmal, wie du das alles schaffen sollst und bist echt schon am Ende deiner Kräfte.

So und dann gibt es da eine andere Mama.

  • Diese ist immer so energiegeladen, so fröhlich und ausgeglichen.
  • Ihre Kinder sind ebenfalls im Homeschooling und sie ist im Homeoffice zu Hause.
  • Die schafft, dass ja auch und die sieht, nicht so fertig aus!
  • Wieso schafft die das so locker und ich nicht. Echt scheiße!

Ja, weil ihr Mann auch im Home-Office zu Hause ist und sie sich das Homeschooling teilen. Ebenso übernimmt er Aufgaben im Haushalt. Das Kochen übernimmt die Oma, die um die Ecke wohnt und damit beide in Ruhe arbeiten können. Übernimmt die Freizeitbetreuung der Kinder auch die Oma und nimmt die Kinder zu sich!

Aber das siehst du nicht – du siehst nur die perfekte Mama, Hausfrau, Karrierefrau, Ehefrau usw. mit ihrem perfekten Leben!

Also du siehst der Vergleich hinkt total! Deshalb hör auf dich mit anderen zu vergleichen. Wenn du dich schon vergleichst, dann unter fairen Voraussetzungen. Hör auf dich weiterhin fertig zu machen oder dich abzuwerten. Du machst es großartig!

In dem Moment, indem du dich loslöst von den unfairen Vergleichen mit anderen, desto schneller werden dir deine eigenen Erfolge bewusst!

Das Wort zum Schluss!

Teile "Deine Erfolge feiern" mit Andere!

Ich hoffe, der BlogCast hat dich überzeugt wie wichtig es ist deine Erfolge zu feiern.

Und zwar nicht nur die Großen oder Meilensteile in deinem Leben, sondern viel mehr die kleinen alltäglichen Erfolge!
 
Mir ist es wichtig, dass du für dich erkennst, dass es die kleinen, selbstverständlichen Erfolge sind, die du ebenfalls feiern sollst.
 
Solltest du Hilfe oder Unterstützung benötigen, dann kannst du gerne einen Termin in der Online-Beratung buchen oder du schaust bei meinen Online-Kursen vorbei!
 

GEMEINSAM STATT EINSAM

Wenn dir der Artikel gefallen und dir auch weiter geholfen hat, dann darfst du ihn gerne mit allen Menschen teilen, denen er weiterhelfen kann.
 
Und meine beiden Goodies für dich – deinen Wohlfühlplan und den Selbstfürsorge-Guide kannst du dir gerne kostenlos downloaden!
 
In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß und Freude beim entwickeln deiner neuen Gewohnheiten, Routinen und Rituale!
 
Weil es nie zu spät ist DU SELBST ZU SEIN und DEIN LEBEN ZU L(I)EBEN!
 
Alles Liebe

Deine Manuela

Manuela Eder - einzigArtige Lebensgestaltung
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on tumblr
Share on pinterest
Share on reddit

Bildquelle: Istock u. Canva